Kompass

Das neue Spiel: Führen mit Ethik

Es gibt sie: Sie sind kompetent, aber nicht unfehlbar, visionär, aber nicht überheblich, und erstaunlicherweise brauchen sie keine Ellenbogen, um sich bei Kunden, Kollegen und Mitarbeitern durchzusetzen. Sie sind die neue Generation Führungskräfte. Als Leistungs-Elite halten sie Einzug in die Führungsetagen des deutschen Mittelstandes und immer öfter auch der DAX-Konzerne. Dort schaffen sie etwas scheinbar Paradoxes: Sie begeben sich auf den Weg zurück nach vorn. Zurück, weil sie sich den "alten Hut" der abendländischen Wirtschaftsethik aufsetzen, nach vorn, weil sie ihre Fähigkeiten nicht nur für sich, sondern für das Wohl vieler nutzen. Dazu ändern sie nicht etwa die Spielregeln. Sie spielen einfach ein ganz neues "Spiel", eines, bei dem jeder, der mitmacht, gewinnen kann.

Mitspielen kann nur, wer das alte Spiel und seine Regeln hinter sich lässt. Darum gründen viele dieser neuen Köpfe eigene Unternehmen, wechseln zu Beratungsfirmen oder suchen im Mittelstand die Freiheit, ihre Ideen umzusetzen. Die Regeln des neuen Spiels sind schlicht, aber anspruchsvoll: Als "neue" Führungskraft sind Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes Ihrer selbst bewusst. Sie kennen Ihre Stärken. Und anders als Ihre Vorgänger vergeuden Sie keine Energie damit, Ihre Schwächen hinter barschem Ton oder arrogantem Auftreten zu verbergen. Sie akzeptieren und nutzen sie.

Sie übernehmen die Führung nicht allein deswegen, weil Sie nach Macht und Anerkennung streben, sondern um Ihre besonderen Fähigkeiten und Ressourcen zum Wohl vieler einzusetzen. Darum verausgaben Sie sich nicht in Machtkämpfen, sondern holen Ihre Widersacher an Bord.

Nein, Sie sind kein Tagträumer sondern rationaler Idealist. Statt in Kostenstrukturen denken Sie in Investitionschancen. Sie stellen Fragen und hören zu, anstatt den Leistungswillen Ihrer Mitarbeiter mit "besserem Wissen" zu ersticken. Und weil Sie sich eben nicht hinter Formalismus und Statussymbolen verstecken, haben Sie freie Energien für sich und Ihre Ziele. Das klingt verlockend? Dann probieren Sie das neue Spiel doch einfach mal aus!

Daniel F. Pinnow (47) ist Geschäftsführer der Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft. ( www.die-akademie.de)