Hamburg. IT-Konzern hat am Standort in Lokstedt Großes vor. Und die Stadt will einen beträchtlichen Teil der Kosten übernehmen.

Der niederländische IT-Konzern NXP will am Hamburger Standort seiner Deutschlandzentrale an der Troplowitzstraße in Lokstedt in den kommenden Jahren annähernd 400 Millionen Euro in die Entwicklung von Computerchips investieren. Das geht aus einer Senatsdrucksache mit der Nummer 22/12215 hervor, die die Wirtschaftsbehörde in dieser Woche an die Bürgerschaft weitergeleitet hat.