Düsseldorf. Nach dem Verkauf von Real an Investor SCP gibt es neue schlechte Nachrichten für die Beschäftigten: Sieben Filialen werden geschlossen.

Für die Beschäftigten von Real ist es keine einfache Zeit. Gerade erst ist der Vertrag unterschrieben worden, der die Metro-Supermarkttochter in den Besitz des Finanzinvestors SPC bringt und damit die Zerschlagung der Kette näherbringt. Nun wird bekannt, dass es schon jetzt für Hunderte Mitarbeiter um ihre berufliche Zukunft geht. Nach Informationen von „WAZ“ und Deutscher Presse-Agentur (dpa) sollen bis Mitte 2021 sieben Real-Märkte geschlossen werden. 650 Beschäftigte sind von den Schließungen betroffen. Die „WAZ“ hatte zuerst über die Pläne berichtet.