Geld aus Frankreich

Michelin steigt bei Werkstattkette ATU ein

Der ranzösische Reifenhersteller Michelin konnte mit Preiserhöhungen und mehr verkaufter Reifen den Umsatz um 5 Prozent auf 22 Milliarden Euro steigern.

Der ranzösische Reifenhersteller Michelin konnte mit Preiserhöhungen und mehr verkaufter Reifen den Umsatz um 5 Prozent auf 22 Milliarden Euro steigern.

Foto: dpa

Nach der Übernahme durch die französische Mobivia-Gruppe geht es bei ATU wieder aufwärts. Vom Einstieg des Reifenherstellers Michelin verspricht sich Unternehmenschef Werner eine weitere Stärkung.