Berlin

Industrie erwartet stärkstes Wachstum seit sechs Jahren

Berlin. Die deutsche Wirtschaft steuert nach Ansicht der Industrie auf das stärkste Wachstum seit 2011 zu. Der Verband BDI veranschlagt in seiner am Dienstag aktualisierten Prognose für 2017 ein um Kalendereffekte bereinigtes Plus beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) von "etwas mehr als zwei Prozent". Dies wäre der höchste Wert seit sechs Jahren. Wesentliche Triebfeder sei die weltwirtschaftliche Belebung, sagte am Dienstag BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang. Er verwies dabei auf die in der ersten Jahreshälfte überraschend stark um knapp vier Prozent gestiegenen Exporte. "Wir rechnen auch für die zweite Hälfte mit einem ähnlichen Expansionstempo", sagte Lang.

Er ist damit optimistischer als das Bundeswirtschaftsministerium, das nur eine um Kalendereffekte bereinigte Wachstumsrate von 1,8 Prozent erwartet. Damit würde das Plus beim BIP etwas niedriger ausfallen als im Vorjahr, als 1,9 Prozent erreicht wurden.

Die hiesige Wirtschaft wird nach Einschätzung des Ministeriums das hohe Wachstumstempo der ersten Jahreshälfte wohl nicht halten können: "Vermutlich wird die Dynamik etwas geringer ausfallen", heißt es im aktuellen Lagebericht zur Konjunktur. Die zu Jahresbeginn starke Industriekonjunktur habe in den Sommermonaten etwas an Schwung verloren: "Nach einem Rückgang im Juni wurde die Produktion im Juli nur leicht um 0,3 Prozent ausgeweitet. Ob sich die dynamische Entwicklung des ersten Halbjahrs auch im Herbst fortsetzt, bleibt daher abzuwarten." Während die Auftragseingänge der vergangenen Monate eine etwas ruhigere Gangart signalisierten, sprächen das verbesserte Ifo-Geschäftsklima im Verarbeitenden Gewerbe sowie die starke Auto-Produktion im August für ein gutes drittes Quartal.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.