Steuer

Warum dem Staat bei Kraftwerken 5,8 Milliarden Euro entgehen

Ein Mitarbeiter in Geesthacht im AKW Krümmel mit einer Sonde das Brennelemente-Lagerbecken.

Ein Mitarbeiter in Geesthacht im AKW Krümmel mit einer Sonde das Brennelemente-Lagerbecken.

Foto: Nigel Treblin / ddp images/Nigel Treblin

Die Brennelementesteuer läuft Ende 2016 aus. Die Regierung ist sich uneins über Verlängerung bis 2022. Den Staat kostet das viel Geld.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.