Flixbus

Fernbus-Riese will von Hamburg nach Paris fahren

Ein Bus des Fernbus-Unternehmens Flixbus

Ein Bus des Fernbus-Unternehmens Flixbus

Foto: Andreas Gebert / dpa

Ab Juni sollen Linien auch nach Berlin Frankfurt und Süddeutschland angeboten werden. Eine Verbindung von Dortmund an die Seine gibt es bereits.

Paris. Der deutsche Fernbus-Marktführer MeinFernbus FlixBus expandiert nach Frankreich. Das Unternehmen startet am Donnerstag drei Verbindungen von Paris nach Belgien und in die Niederlande. Von Anfang Juni an sollen Linien nach Berlin, Hamburg, Frankfurt und Süddeutschland folgen, wie Flixbus-Frankreich-Chef Pierre Gourdain am Dienstag in Paris ankündigte.

Eine Verbindung von Dortmund an die Seine gibt es bereits. Falls die geplante Öffnung des nationalen Fernbus-Marktes durch das französische Parlament kommt, will Flixbus auch Verbindungen innerhalb Frankreichs anbieten. Dazu führe man bereits Gespräche mit möglichen Partnern, teilte die Firma mit.