Aida-Chef: Bald gehen jährlich drei Millionen Deutsche auf Kreuzfahrt

Hamburg. Der Chef der Reederei Aida Cruises, Michael Ungerer, erwartet für Deutschland bis 2020 jährlich rund drei Millionen Kreuzfahrtpassagiere, derzeit sind es unter zwei Millionen im Jahr. „Die Kreuzfahrt ist in den vergangenen Jahren, mit Blick auf die Bezahlbarkeit, in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, sagte Ungerer, der auch den Branchenverband CLIA Deutschland leitet, beim Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Hamburg als wichtigster deutscher Kreuzfahrthafen werde davon besonders profitieren. Eine Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 würde dem Kreuzfahrtgeschäft an der Elbe noch zusätzlichen Schub verschaffen, sagte Ungerer.