Insolventer Betreiber

Löhne für 2200 Mitarbeiter von Burger King ausgezahlt

Stade. Gut zwei Drittel der Mitarbeiter der insolventen Burger-King-Filialen haben kurz vor Weihnachten ihre ausstehenden Löhne erhalten. Rund 2200 der insgesamt 3100 Mitarbeiter hätten ihr Geld in der vergangenen Woche bekommen, teilte das Büro des vorläufigen Insolvenzverwalters mit. Burger King Deutschland hatte im November die Verträge mit dem Stader Franchisenehmer Yi-Ko-Holding gekündigt und die Firma aufgefordert, alle 90 Filialen zu schließen. Hintergrund waren Verstöße gegen die vertraglich vereinbarten Arbeitsbedingungen.