Arbeitslosigkeit in Hamburg sinkt auf 70.369 Menschen

Hamburg. Der Arbeitsmarkt in Hamburg entwickelt sich weiter positiv. Die Zahl der Arbeitslosen ging im November im fünften Monat in Folge zurück. 70.369 Menschen waren als arbeitslos gemeldet. Das sind 1237 oder 1,7 Prozent weniger als im Oktober, wie die Agentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. „Das ist der niedrigste Monatswert im laufenden Jahr“, sagte Geschäftsführerin Michaela Bagger. Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 7,2 Prozent, Ende Oktober betrug sie 7,3 Prozent. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten weise mit 907.400 einen Höchststand aus. Als Grund nannte Bagger den stetigen Bedarf der Hamburger Unternehmen an neuem Personal. Antreiber der Entwicklung seien mehrere Branchen: Sowohl im Dienstleistungssektor als auch in den Bereichen Information und Kommunikation, im Gesundheitswesen, in der Industrie und im Gastgewerbe entstanden demnach neue Jobs.

Ein historisches Rekordtief wurde auf Bundesebene nur knapp verfehlt. Die Arbeitslosigkeit fiel mit 2,717 Millionen erwerbslosen Männern und Frauen im November auf ein Drei-Jahres-Tief. Lediglich 2011 hatte die Arbeitslosigkeit leicht unter diesem Wert gelegen. Zugleich rangiert Deutschland bei der Bekämpfung der Erwerbslosigkeit zum ersten Mal europaweit auf Platz eins, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Mit der europaweit niedrigsten Arbeitslosenquote von 6,3 Prozent löste Deutschland laut der europäischen Statistikbehörde den langjährigen Spitzenreiter Österreich ab. Auch bei der Zahl der Erwerbstätigen blieb der deutsche Arbeitsmarkt auf Rekordkurs. Die Zahlen machen nach Ansicht von BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise deutlich, dass sich der deutsche Arbeitsmarkt selbst in einem schwierigen Konjunkturumfeld gut behauptet.