Drägerwerk-Aktie legt nach Gewinnsprung kräftig zu

Hamburg. Drägerwerk hat dank besserer Geschäfte in Europa und geringerer Währungsbelastungen einen überraschenden Gewinnanstieg verbucht. Das operative Ergebnis erhöhte sich binnen Jahresfrist im dritten Quartal um rund 50 Prozent auf 47,2 Millionen Euro, teilte der Anbieter von Medizin- und Sicherheitstechnik aus Lübeck am Donnerstag mit. Der Umsatz kletterte währungsbereinigt um 6,7 Prozent auf 591,8 Millionen Euro. Die Geschäftsziele für das laufende Jahr bekräftigte der Konzern. Demnach erwartet das Management ein um Währungseffekte bereinigtes Umsatzplus von zwei bis vier Prozent. Die Rendite soll einschließlich Währungseffekten zwischen 4,5 und 6,5 Prozent liegen.

Der Gewinnanstieg überraschte Anleger und Analysten positiv. Die Titel schossen um bis zu 9,4 Prozent auf ein Dreieinhalbmonatshoch. Sie waren größter Gewinner im TecDAX. „Aus unserer Sicht ist das dritte Quartal 2014 ein Wendepunkt“, sagte Equinet-Analyst Konrad Lieder. Die Marktposition der Firma sei stärker als angenommen. Lieder empfiehlt die Titel nun zum Kauf, nachdem sein Urteil vor den Zahlen bei „Halten“ gelegen hatte.