Post darf Briefporto zum Jahreswechsel erhöhen

Bonn. Briefeschreiben wird im nächsten Jahr in vielen Fällen teurer. Die Bundesnetzagentur habe die von der Deutschen Post zum 1. Januar 2015 beantragten Preisänderungen beim Porto genehmigt, teilte das Unternehmen mit. Damit erhöht sich der Preis für einen maximal 20 Gramm schweren Standardbrief innerhalb Deutschlands zum Jahreswechsel von 60 auf 62 Cent. Auch Standardbriefe und Postkarten ins Ausland werden um fünf Cent teurer und kosten künftig 80 Cent. Der Preis für einen Kompaktbrief bis 50 Gramm innerhalb Deutschlands sinkt dagegen um fünf Cent auf 85 Cent. Keine Veränderung gibt es bei Groß- und Maxi-Briefen. Die Post begründet die Preiserhöhungen unter anderem mit gestiegenen Personalkosten.