Russland-Krise

Wachstumsprognosen für Deutschland müssen sinken

München. Der Konflikt in der Ukraine und die Sanktionen gegen Russland werden das deutsche Wirtschaftswachstum laut Ifo-Institut bremsen. „Der Wirtschaftsaufschwung, der in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres begann und sich bis in den Winter fortsetzte, scheint nun eine längere Pause einzulegen“, schrieb Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn in der „Wirtschaftswoche“. Die Wachstumsprognosen von 2,0 Prozent für dieses Jahr und 2,2 Prozent für nächstes Jahr müssten wohl deutlich gesenkt werden. Eine Krise drohe aber nicht.