DAX-Konzern

Linde verdient wegen des starken Euros weniger

München. Der starke Euro hat beim Industriegasespezialisten Linde Spuren hinterlassen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ging in den ersten sechs Monaten um 3,6 Prozent auf 1,896 Milliarden Euro zurück, so der DAX-Konzern. Der Umsatz verharrte mit 8,212 Milliarden Euro auf dem Niveau der ersten sechs Monate des Vorjahres.