ThyssenKrupp verkauft Werft in Schweden an Saab

Essen. ThyssenKrupp gibt den Schiffbau in Schweden auf. Der Industriekonzern verkauft die Werft ThyssenKrupp Marine Systems AB (ehemals Kockums) an den Rüstungskonzern Saab AB für 340 Millionen schwedische Kronen (rund 37 Millionen Euro). Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Vorstand und die Aufsichtsgremien von ThyssenKrupp sowie durch die schwedische Wettbewerbsbehörde. Im Juli solle der Deal abgeschlossen werden.

Grund für die Verkaufsabsichten sind Differenzen über U-Boot-Aufträge der schwedischen Regierung. Diese wollte den U-Boot-Bau aus Gründen der nationalen Sicherheit wieder bei einem Unternehmen in schwedischem Besitz ansiedeln.