Inflation

Preise steigen im Juni um 1,0 Prozent

Wiesbaden. Die Inflation in Deutschland bleibt niedrig. Im Juni stieg die jährliche Teuerungsrate zwar leicht von 0,9 Prozent im Vormonat auf 1,0 Prozent, wie das Statistische Bundesamt nach vorläufigen Zahlen mitteilte. Allerdings war die Rate im Mai auf den niedrigsten Wert seit fast vier Jahren gefallen. Gebremst wurde der Preisauftrieb im Juni erneut von sinkenden Energiepreisen. Dabei waren Kraftstoffe und Haushaltsenergie aber nur noch um 0,3 Prozent günstiger als vor einem Jahr – nach minus 0,8 Prozent im Vormonat. Nahrungsmittel waren im Juni genauso teuer wie vor einem Jahr. Im Monatsvergleich stiegen die Preise um 0,3 Prozent.