Douglas will offenbar Modekette Appelrath Cüpper verkaufen

Hagen. Nach der Süßwarenkette Hussel stellt der Handelskonzern Douglas nun offenbar den Modehändler Appelrath Cüpper zum Verkauf. Eine Investmentbank sei damit beauftragt worden, einen Käufer zu finden, berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf Finanz- und Branchenkreise. Sprecherinnen der Firma und des Mehrheitseigentümers Advent kommentierten den Bericht nicht. Im Februar hatte die Handelskette ihre Süßwarentochter Hussel bereits an den Finanzinvestor Emeram Capital Partners verkauft. Appelrath Cüpper beschäftigt derzeit rund 700 Mitarbeiter in bundesweit 13 Filialen, davon zwei in Hamburg und eine in Kiel.

Nach der Mehrheitsübernahme hatte der Finanzinvestor einen Ausbau des Parfümerie- und Schmuckgeschäfts angekündigt. Diese Strategie werde auch weiter verfolgt, sagte die Advent-Sprecherin. Zusammen mit der gleichnamigen Parfümeriekette gehören derzeit noch die Christ-Juweliergeschäfte, die Thalia-Buchhandlungen und Appelrath Cüpper zum Konzern.