ThyssenKrupp

200 Millionen Euro fließen in Europas größten Hochofen

Duisburg. Der Stahlkonzern ThyssenKrupp investiert mehr als 200 Millionen Euro in die Modernisierung von Europas größtem Hochofen in Duisburg. Während der Arbeiten wird der Hochofen 2 erstmals nach 21 Jahren außer Betrieb genommen. Die Anlage soll ab Mitte Juni heruntergefahren werden. Anschließend wird unter anderem die Ausmauerung des rund 75 Meter hohen Hochofens erneuert.