Verbrauchertäuschung

E.on muss Rekordstrafe in Großbritannien zahlen

london. Gegen den deutschen Energiekonzern E.on ist in Großbritannien wegen Verbrauchertäuschung eine Rekordstrafe von zwölf Millionen Pfund (14,6 Millionen Euro) verhängt worden. Die britische Regulierungsbehörde Ofgem teilte am Freitag mit, zwischen Juni 2010 und Dezember 2013 seien zahlreiche Kunden betroffen gewesen. Es handele sich um die höchste Strafzahlung eines Energieversorgers an die Verbraucher. Die Summe komme nun den ärmeren unter den getäuschten Kunden zugute.