Beiersdorf holt Forschungschefin von US-Konzern

Hamburg. Beiersdorf wird Hautpflegeprodukte künftig unter der Führung einer Forschungschefin entwickeln. May Shana’a werde zum 1. Oktober den Leiter der Hautforschung, Klaus-Peter Wittern, ablösen, teilte der Hamburger Kosmetikkonzern am Montag mit. Die gebürtige Libanesin, die direkt Markenvorstand Ralph Gusko untersteht, war zuvor unter anderem bei Johnson & Johnson und Unilever mit Führungsaufgaben betraut. Zuletzt leitete sie die Forschungsabteilung des US-Chemieunternehmens Ashland Specialty Ingredients (ASI). Wittern, der 16 Jahre lang die Forschung leitete, wird in den Ruhestand gehen. Unter ihm wurde beispielsweise das hauteigene Q10 als Wirkstoff in Hautpflegeprodukten entdeckt. Seine Nachfolgerin solle der regionalen Fokussierung bei Beiersdorf weitere Impulse geben, sagte Markenvorstand Gusko.