Audi

VW-Tochter verdient weniger bei höherem Umsatz

Ingolstadt. Hohe Ausgaben für neue Fabriken und Modelle haben Audi auch in den ersten drei Monaten dieses Jahres ein wenig gebremst. Zwar verkaufte die Volkswagen-Nobeltochter zwischen Januar und Ende März erneut mehr Autos. Unter dem Strich verdiente die VW-Tochter mit gut einer Milliarde Euro aber sogar ein kleines bisschen weniger Geld. Der Umsatz hingegen kletterte deutlich um mehr als zehn Prozent auf knapp 13 Milliarden Euro, teilte Audi am Montag mit.