Getränkehersteller

Berentzen macht 7,3 Millionen Euro Verlust

Haselünne. Der Getränkehersteller Berentzen ist im vergangenen Jahr tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Fehlbetrag des emsländischen Schnapsspezialisten wuchs von 1,6 auf 7,3 Millionen Euro, teilte Berentzen am Dienstag mit. Vor allem der Verlust der Pepsi-Lizenz und schwierige Geschäfte in China seien für das negative Ergebnis verantwortlich, so Vorstandssprecher Frank Schübel.