Porsche zahlt Mitarbeitern 8200 Euro Bonus

Stuttgart. Gestärkt von seinen jüngsten Erfolgen peilt der Sportwagenbauer Porsche 2014 neue Bestwerte an. Beim Ergebnis wollen die Stuttgarter allerdings nicht zu hohe Erwartungen schüren. „Auch wenn Porsche beim Absatz und Umsatz zulegen wird, ist 2014 für uns ein Jahr voller Herausforderungen“, sagte Porsche-Chef Matthias Müller am Freitag. Das operative Ergebnis soll aber mindestens auf Vorjahresniveau liegen.

2013 hatte die VW-Tochter ihre eignen Ziele übertroffen – der operative Gewinn (Ebit) kletterte von 2,4 Milliarden Euro auf 2,6 Milliarden Euro. Der Umsatz stieg 2013 im Vergleich zum Vorjahr von 13,9 auf 14,3 Milliarden Euro. Nach Steuern standen 1,9 Milliarden Euro in den Büchern. Beim Absatz verbuchte Porsche mit 162.145 ausgelieferten Fahrzeugen 2013 ebenfalls einen neuen Rekord. 2015 soll die Marke von 200.000 Autos geknackt werden.

Die Rekorde zahlen sich auch für die Mitarbeiter aus: Für 2013 bekommen die 15.000 Beschäftigten einen Bonus von 8200 Euro, sagte Porsche-Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück. Das sei die höchste Sonderzahlung, die es bei Porsche jemals gegeben hat. 600 Euro davon seien für die Altersvorsorge bestimmt.