Vollzeitkräfte wollen weniger arbeiten, Minijobber mehr

Nürnberg. Während sich Vollzeitbeschäftigte verringerte Arbeitszeiten wünschen, würden Minijobber und Teilzeitarbeitnehmer gerne länger arbeiten. Das ergab eine Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) auf Basis einer Befragung von 10.000 Beschäftigten. Eine Verkürzung der Arbeitszeit um bis zu zwei Stunden wünschen sich Vollzeitbeschäftigte, die laut IAB pro Woche bis zu 44 Stunden arbeiten.

Regulär Teilzeitbeschäftigte könnten sich dagegen bis zu fünf Arbeitsstunden zusätzlich zu ihren rund 25 Wochenstunden vorstellen. Geringfügig Beschäftigte, die sogenannten Minijobber, würden laut Analyse sogar bis zu 6,5 Stunden mehr arbeiten wollen. Ihre Wochenarbeitszeit liegt bei zwölf bis 14 Stunden.