Google verkauft für 2,9 Milliarden Dollar Handysparte an Chinesen

New York. Google kehrt zu seinen Wurzeln zurück: Nur zwei Jahre nach dem milliardenschweren Kauf von Motorola stößt der Internetgigant den Handyhersteller an den chinesischen Computerkonzern Lenovo ab. Mit 2,9 Milliarden Dollar (2,14 Milliarden Euro) und damit einem Viertel dessen, was die Amerikaner auf den Tisch gelegt hatten, ist es die größte Technologieübernahme eines Unternehmens aus China in den USA. Erst vergangene Woche hatte Lenovo – mittlerweile der weltgrößte Computerkonzern – für 2,3 Milliarden Dollar einen Teil der IBM-Serversparte erworben. Google behält einen Großteil der wertvollen Motorola-Patente und konzentriert sich künftig auf sein erfolgreiches Handybetriebssystem Android.