Finanzmärkte

US-Notenbank dreht den Geldhahn weiter zu

Washington. Die US-Zentralbank Federal Reserve fährt ihr Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen und Hypothekenpapieren um weitere zehn Milliarden auf 65 Milliarden Dollar zurück. Sie reagiert damit auf den Wirtschaftsaufschwung in den USA. Durch den geldpolitischen Kurswechsel geraten derzeit die Währungen etlicher Schwellenländer unter Druck. Wegen der Aussicht auf höhere Zinsen in den USA und anderen Industrienationen ziehen sich Anleger aus diesen Ländern zurückgezogen.