Studie

Mittelständler öffnen sich für Finanzinvestoren

Frankfurt. Angesichts dünner eigener Kapitalpolster legen deutsche Mittelständler einer Studie zufolge ihre Vorbehalte gegen Finanzinvestoren allmählich ab. Mittlerweile könnten sich 61 Prozent der 100 befragten Mittelständler eine Private-Equity-Gesellschaft als Anteilseignerin vorstellen, berichtete die Beratungsgesellschaft PwC. Bei sechs Prozent seien Finanzinvestoren bereits beteiligt.