Deutsche Fluglotsen sagen Streik für nächste Woche ab

Frankfurt. Fluggäste können aufatmen: Die Gefahr weitreichender und langer Streiks der europäischen Fluglotsen scheint für die kommende Woche gebannt. In Frankreich und in Deutschland haben am Freitag zwei Gewerkschaften ihre Streikaufrufe für die kommende Woche zurückgenommen.

Die Flugsicherung, die Lufthansa wie auch weitere Fluggesellschaften hatten bereits mit der Planung von Ersatzflugplänen begonnen. Die deutsche Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) hatte ihren Aufruf an rund 2000 Fluglotsen als einstündigen Unterstützungsstreik für ihre französischen Kollegen der SNCTA deklariert. Damit wollte sie den Anschein eines politischen Streiks vermeiden. Diese sind in Deutschland verboten.

Als am Vormittag die SNCTA ihren auf fünf Tage angelegten Arbeitskampf abblies, entfiel auch der Unterstützungsgrund, die GdF nahm ihrerseits den Aufruf zurück. Die Deutsche Flugsicherung und Lufthansa haben den GdF-Streikplan in zwei getrennten Verfahren juristisch angegriffen und wollten ihn von Arbeitsgerichten überprüfen lassen. Die für Montag angesetzte mündliche Verhandlung in Frankfurt ist nun überflüssig.