Geldpolitik

IfW-Präsident sieht viele Gefahren für Weltkonjunktur

Kiel. Für die Weltkonjunktur bestehen nach Ansicht des Ökonomen Dennis Snower große Risiken. „Das liegt zum einen daran, dass die Geldpolitik extrem expansiv ist“, sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. „Und wir haben die Möglichkeit einer weiteren Finanzkrise nicht gebannt, weil wir die Anreize bei den systemrelevanten Finanzinstitutionen nicht geändert haben.“ Diese könnten in guten Zeiten Gewinne einstreichen und sich in schlechten darauf verlassen, dass der Steuerzahler sie rettet.