Autobauer

General Motors zieht sich aus Australien zurück

Sydney. Der US-Autobauer General Motors (GM) stellt bis 2017 seine Produktion in Australien ein und streicht dort fast 3000 Arbeitsplätze. GM-Chef Dan Akerson machte für die Entscheidung unter anderem den starken australischen Dollar und die hohen Produktionskosten verantwortlich. Für einen Verbleib hatte GM höhere staatliche Zuschüsse gefordert, die australische Regierung lehnte das ab.