Autohersteller

Kompromiss gefunden – Opel bleibt im Ruhrgebiet

Bochum/Rüsselsheim. Nach jahrelangem Streit um die Schließung des Opel-Werkes in Bochum hat der Autobauer einen Kompromiss mit den Arbeitnehmervertretern gefunden. Es bleibt beim Aus für die Autoproduktion Ende 2014, dafür wird das Opel-Warenverteilzentrum entgegen der ursprünglichen Planung mit Investitionen von 60 Millionen Euro dauerhaft erhalten und um 265 auf 700 Stellen ausgebaut. Mindestens 200 der noch 3300 Bochumer Opelaner sollen zudem Angebote in anderen Werken erhalten.