Ein Drittel der Metallfirmen im Norden erwartet mehr Aufträge

Hamburg. Die Metall- und Elektrounternehmen in Norddeutschland blicken trotz ausgedünnter Auftragsbücher wieder optimistischer in die Zukunft. Bei einer Umfrage des Arbeitgeberverbands Nordmetall ging ein Drittel aller befragten Betriebe von einer steigenden Zahl an Aufträgen aus. Vor einem Jahr seien es nur rund 14 Prozent gewesen, erklärte Nordmetall am Donnerstag in Hamburg. Zudem wolle fast ein Viertel die Mitarbeiteranzahl erhöhen. Im Herbst 2012 hatten das nur 18 Prozent der Firmen angekündigt. „Aus unserer Sicht fühlen wir uns fit in unserer Branche“, sagte Verbands-Vizepräsident Thomas Lambusch. Sorgen bereite dem Verband allerdings das abgeschmolzene Auftragspolster vieler Betriebe. Nur ein knappes Drittel der Firmen habe Aufträge für mehr als sechs Monate. Nordmetall vertritt Unternehmen in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und im nordwestlichen Niedersachsen. In Zusammenarbeit mit sechs weiteren Arbeitgeberverbänden wurden 244 Unternehmen mit rund 66.000 Beschäftigten befragt.