Insolvenzverwalter: Mehrere verbindliche Angebote für Max Bahr

Hamburg. Für die insolvente Baumarktkette Max Bahr liegen nun auch offiziell mehrere verbindliche Kaufangebote vor. Das teilte der Sprecher der Insolvenzverwalter Jens-Sören Schröder und Christopher Seagon, Holger Voskuhl, am Freitag mit. Wie viele Investoren genau ihr Interesse an einer Übernahme der 132 Filialen bekundet haben, sagte er nicht. Die vorliegenden Angebote würden in den kommenden Wochen intern geprüft und in verschiedenen Gremien beraten, so Voskuhl. Zuletzt befanden sich die Handelskette Globus, ein Konsortium um die Baumarktkette Hellweg und den Ex-Chef von Max Bahr, Dirk Möhrle, sowie ein weiterer Investor im Rennen.