Schifffahrt

1000 Schleusenwärter im Streik

Hannover. An Dutzenden Schleusen in Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen haben Berufsschiffer und Hobbykapitäne am Dienstag abermals Zwangspausen einlegen müssen. Die Gewerkschaft Ver.di hatte die Beschäftigten der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung aufs Neue zum Streik aufgerufen und sprach von insgesamt gut 1000 Mitarbeitern im Ausstand. Hintergrund des Arbeitskampfes ist ein geplanter Umbau der stark regional verankerten Behörde.