Philips verdreifacht Gewinn

Amsterdam. Der Umbau des Elektronikkonzerns Philips trägt mehr und mehr Früchte. Das Unternehmen hat mit einem deutlichen Gewinnplus überrascht. Starke Geschäfte in den Schwellenländern und die Früchte ihres Sparprogramms haben den Niederländern über die Schwäche in Europa und den USA hinweggeholfen.

Während die Erlöse um 1,5 Prozent auf 5,65 Milliarden Euro zulegten, sprang der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (Ebita) sogar von 339 Millionen auf 603 Millionen Euro. Unter dem Strich blieben 317 Millionen Euro, gut dreimal so viel wie vor einem Jahr. Besorgt zeigte sich Vorstandschef Frans van Houten über die weltweiten konjunkturellen Unsicherheiten im zweiten Halbjahr. Er wolle die Jahresziele aber trotzdem erreichen.