Schwartau und Zentis verteuern Marmelade

Aachen/Bad Schwartau. Verbraucher müssen bald mehr für den Aufstrich aufs Frühstücksbrötchen zahlen. Wegen hoher Zucker- und Obstpreise wollen die Marktführer Konfitüre von Herbst an deutlich teurer machen. "Wir rechnen mit einer Preissteigerung zwischen zwölf und 15 Prozent", sagte Zentis-Geschäftsführer Karl-Heinz Johnen. Konkurrent Schwartau kündigte eine Verteuerung von bis zu zehn Prozent an. Nach schwerwiegenden Ernteausfällen durch extreme Wetterlagen weltweit seien die Einkaufspreise für Früchte auf historische Werte gestiegen, begründete Zentis am Freitag den Schritt. So seien beispielsweise die Einkaufspreise für Erdbeeren um 70 Prozent gestiegen. Der Effekt werde durch stark gestiegene Zuckerpreise noch verstärkt.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Konkurrenten Schwartau, Markus Lenke, sprach von "dramatischen Entwicklungen im gesamten Frucht- und Rohstoffbereich". Es drohe eine weitere Verknappung durch die steigende Früchtenachfrage insbesondere im asiatischen Raum. Trotz der ungünstigen Marktsituation habe das Unternehmen seinen Bedarf so gut wie gedeckt. Lenke: "Wir haben frühzeitig reagiert und konnten den Bedarf, allerdings zu höheren Preisen, weitestgehend decken."