Nokia fällt hinter Apple zurück und fährt hohen Verlust ein

Espoo. Nokia hat im profitablen Geschäft mit Smartphones die Marktführerschaft erstmals an Apple verloren. Im zweiten Quartal lag der Handyhersteller mit 16,7 Millionen verkauften Oberklassehandys deutlich hinter Apple, die mehr als 20 Millionen iPhones absetzten. Insgesamt wiesen die Finnen im zweiten Vierteljahr einen Nettoverlust von 368 Millionen Euro bei einem um sieben Prozent geringeren Umsatz von 9,3 Milliarden Euro aus. Im Vorjahreszeitraum gab es noch einen Gewinn von 227 Millionen Euro.