Kosten für Arbeit in Deutschland nur um 0,8 Prozent gestiegen

Wiesbaden. Die Arbeitskosten in Deutschland steigen deutlich geringer als im Durchschnitt der Europäischen Union. Die Kosten kletterten im Jahr 2010 je geleistete Arbeitsstunde im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt gestern mit. In der EU insgesamt legten die Arbeitskosten um 1,8 Prozent zu.

So stiegen die Arbeitskosten in Frankreich mit 3,2 Prozent deutlich stärker als in Deutschland. Im Krisenland Griechenland sanken die Arbeitskosten hingegen um 1,0 Prozent. Die höchsten Wachstumsraten bei den Arbeitskosten wies Bulgarien mit 9,2 Prozent auf, gefolgt von Rumänien mit 6 Prozent und Großbritannien mit 3,5 Prozent. Die Arbeitskosten sanken unterdessen am stärksten in Litauen mit minus 4,9 Prozent.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.