Studie

Arbeitnehmer fürchten offene Ostgrenzen

Berlin. Drei Viertel der Arbeitnehmer blicken einer Umfrage zufolge besorgt auf die am 1. Mai anstehende Öffnung des Arbeitsmarktes für Osteuropäer. Laut einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) fürchten wegen der sogenannten Arbeitnehmerfreizügigkeit in ganz Deutschland 73 Prozent den Verlust von Arbeitsplätzen, im Osten sogar knapp 79 Prozent, so die "Welt am Sonntag".