Banken

Sal. Oppenheim steckt tief in den roten Zahlen

Köln. Die im Umbau steckende Kölner Privatbank Sal. Oppenheim hat bis zur Jahresmitte hohe Verluste eingefahren. Im Rumpfgeschäftsjahr Januar bis Juni 2010 sei ein Verlust von 463 Millionen Euro verbucht worden, teilte gestern ein Sprecher der Deutsche-Bank-Tochter mit.