Fernreisen bei Thomas Cook werden teurer

Oberursel. Thomas Cook erhöht zum Sommer 2011 die Preise für Fernreisen um durchschnittlich fünf Prozent. Das teilte das Unternehmen (Neckermann Reisen, Bucher, Last Minute) gestern bei der Vorstellung der Sommerkataloge mit. Als Hauptgrund nannte der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Peter Fankhauser, die Luftverkehrssteuer. Sie mache auf der Fernstrecke allein 2,5 Prozentpunkte der Preissteigerung aus. Aber auch der zwischenzeitlich starke Dollar und gestiegene Kerosinkosten drückten die Preise nach oben. Auf der Nah- und Mittelstrecke sollen die Preise stabil bleiben. Das werde ermöglicht vor allem durch niedrigere Einkaufspreise bei Hotels und Fluggesellschaften.

Das zurückliegende Geschäftsjahr des zweitgrößten Reiseveranstalters Europas bewertete Fankhauser sehr positiv. Zum 30. September lägen die Buchungen für den Sommer um vier Prozent über dem Wert des Vorjahres. Durch die Übernahme von Öger Tours ist Thomas Cook nun auch in der Türkei Marktführer.