Währungsfonds

Rumänien braucht weitere sechs Milliarden Euro