Nach Rücktritt

Ex-HP-Chef heuert beim Softwareriesen Oracle an

Washington. Wegen der Liaison mit einer Mitarbeiterin wurde er geschasst - jetzt steht Mark Hurd, Ex-Chef des US-Computerriesen HewlettPackard (HP), wieder in Lohn und Brot: Er heuerte beim Konkurrenten Oracle an, wird dort einer der beiden Präsidenten. HP reichte Klage ein. Der Konzern befürchtet, Hurd könnte dem Rivalen Betriebsgeheimnisse verraten.