EU will einheitliches Ladegerät für Handys zum Jahreswechsel

Brüssel. Ein Ladegerät für alle in Europa vertriebenen Handys: Was sich noch wie ein schöner Traum anhört, soll zum neuen Jahr Wirklichkeit werden. EU-Kommissionssprecher Dennis Abbot bestätigte einen Bericht der "Welt": "Wir erwarten, dass das Gerät ab Beginn 2011 genutzt werden kann."

Die Lösung für den nervtötenden, teuren und umweltschädlichen Ladegerätesalat: Jedes neue Handy wird mit einer Mikro-USB-Buchse ausgestattet sein, in die ein Adapter des Universalaufladers hineinpasst. Viele Handys haben schon eine derartige Buchse, sie wird für den USB-Datentransfer mit dem Computer genutzt. 2011 würden zunächst 50 Prozent aller in Umlauf befindlichen Handys kompatibel mit dem neuen Auflader sein, sagte Abbot.

Führende Handyhersteller hatten sich bereits vor einem Jahr auf die Harmonisierung der Ladegeräte in der EU geeinigt und sich zur Einführung des Standards verpflichtet. Dabei handelte es sich um Apple, LG, Motorola, NEC, Nokia, Qualcomm, Research in Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson und Texas Instruments. Durch den Universalauflader würden laut EU-Kommission jährlich bis zu 50 000 Tonnen Elektromüll gespart werden.