Sparprogramm

Kontrolleure nehmen Athens Finanzen unter die Lupe

Athen. Griechenland erwartet im September eine weitere Finanzspritze von neun Milliarden Euro von den Euroländern sowie dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Aus diesem Grund wollen von heute an Kontrolleure der Europäischen Zentralbank (EZB), der EU-Kommission sowie des IWF in Athen die Umsetzung des Programms zur Sanierung der maroden griechischen Wirtschaft abermals unter die Lupe nehmen.