Goldman Sachs

KfW prüft Anspruch auf 150 Millionen Dollar

Düsseldorf. Die staatliche KfW-Bankengruppe könnte von der Rekordstrafe für Goldman Sachs über 550 Millionen Dollar profitieren. 150 Millionen Dollar (116 Millionen Euro) sollen nach Deutschland fließen, weil die US-Bank falsch über komplexe Finanzgeschäfte informiert hatte. Die IKB hatte sich am US-Markt verspekuliert und musste mit Milliarden unter anderem von der KfW gerettet werden. IKB und KfW prüfen jetzt ihre Ansprüche.