Apple vs. Samsung

Samsung darf iPad-Konkurrent in Deutschland weiter anbieten

Trotz einer Niederlage im Rechtsstreit um Tablet PCs übernimmt Apple wieder die Spitzenposition auf dem internationalen Smartphone-Markt.

Düsseldorf. Die Verbraucher in Deutschland können weiterhin zwischen dem iPad von Apple und dem Konkurrenzmodell des südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung wählen. Das Landgericht Düsseldorf wies am Donnerstag einen Antrag von Apple ab, den Vertrieb des Samsung Tablet 10.1 N in der Bundesrepublik zu untersagen. Das Gerät unterscheide sich hinreichend von Apples iPad, entschied die Kammer. Es bestünden „deutliche Unterschiede“ zwischen den Modellen.

+++ Apple vs. Samsung - Galaxy Tab daruf in Deutschland wieder verkauft werden +++

Samsung und Apple ringen im milliardenschweren Markt für Tablet-PCs erbittert um die Vorherrschaft und bekämpfen sich dabei auch mit juristischen Mitteln. Samsung hatte dabei zuletzt vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf eine Schlappe hinnehmen müssen. Vorgängermodelle des Tablet 10.1 N darf Samsung danach nicht in Deutschland vertreiben, da die Flachcomputer den Richtern zufolge den Apple-Flachcomputer iPad in „unlauterer Weise“ nachahmen.

Laut Juniper Research hat Apple dank des iPhone 4S im vierten Quartal mehr Smartphones verkauft als Samsung. Damit hat der Konzern wieder die Führung auf dem Smaprtphone-Markt von seinem koreanischen Rivalen übernommen. 37 Millionen iPhones wurden zwischen Oktober und Dezember verkauft. Das entspricht einem Marktanteil von 25 Prozent.

+++ iPhones machen über die Hälfte von Apples Rekordumsatz aus +++

Grund für den Erfolg von Apple ist zum einen die Einführung des jünsten iPhone 4S, aber auch der Verkauf von den älteren iPhone-Modellen, die zu günstigeren Preisen angeboten werden.

(Mit Material von Reuters)