Stellenabbau

Weniger Beschäftigte in Industriefirmen

Wiesbaden. In den deutschen Industriebetrieben mit mehr als 50 Beschäftigten waren im April 4,9 Millionen Menschen beschäftigt, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das waren 191 000 Menschen oder 3,7 Prozent weniger als im April 2009. Nur die Nahrungs- und Futtermittelindustrie hatte im April 2010 mehr Beschäftigte als ein Jahr zuvor. Überdurchschnittlich viele Leute verloren ihren Job im Maschinenbau (minus fünf Prozent), in der Chemiebranche ging ein Prozent der Stellen verloren.