Statistisches Bundesamt:

Reallöhne der Beschäftigten leicht gesunken

Wiesbaden. Im Krisenjahr 2009 hatten die Arbeitnehmer in Deutschland weniger Geld in der Tasche. Die Reallöhne der Vollzeitbeschäftigten sanken laut Statistischem Bundesamt im Schnitt um 0,4 Prozent. Die höheren Tarifgehälter konnten sinkende Sonderzahlungen und Kurzarbeit beim Brutto zwar noch ausgleichen, den Anstieg der Verbraucherpreise um 0,4 Prozent mussten die Menschen aber aus eigener Tasche bezahlen. Das durchschnittliche Bruttojahresgehalt lag bei 41 468 Euro.