Gran Tourismo GT MF4-S

Handarbeit auf vier Rädern für 134 000 Euro

Die Autos mit dem Gecko auf dem Kühler erinnern an silberne Rennwagen aus den besseren Tagen des Designs. Diese Roadster sind so ganz anders als die Fahrzeuge großer Hersteller, die sich immer mehr ähneln. Sportwagen von Wiesmann aus dem münsterländischen Dülmen: Das steht für sehr große Motorleistung in sehr kleiner Stückzahl. Gerade einmal 1000 Autos mit Gecko fahren weltweit herum. Sie alle wurden im Münsterland in Handarbeit gebaut. Das Familienunternehmen fertigt seit 1988 Roadster und Coupés.

Auf dem Genfer Autosalon wird die Luxusmarke ab Donnerstag für einen Hingucker sorgen: Der Sportwagenhersteller (20 Millionen Euro Umsatz, 100 Mitarbeiter) präsentiert dort einen neuen Prototyp mit 420 PS. Der Gran Tourismo GT MF4-S mit ausfahrbarem Heckflügel hat eine Spitzengeschwindigkeit von 300 km/h und kostet fast 134 000 Euro. Die Käufer beschreibt Firmengründer Friedhelm Wiesmann, der in diesem Jahr 250 Fahrzeuge produzieren will, so: "Männlich, mittleren Alters, mit hohem Einkommen. Leute, die das Gröbste hinter sich haben. Haus gebaut, Kinder großgezogen. Die einen segeln dann umher, andere ziehen nach Mallorca oder legen sich unseren Roadster zu." Der Ölscheich sei eher die Ausnahme ebenso wie jene Fans, die sich "einen Wiesmann" zwar nicht leisten können, es aber dennoch tun.